Stadtvilla Brandenburg

Ein Baublog für alle interessierten Freunde und Bauherren

Der Vermesser waltet seines Amtes

Die Unterlagen vom Katasteramt wurden gestern com Vermessungsbüro angefordert. In etwa 1-2 Wochen fahren die Vermesser zum Grundstück und erstellen auf Basis der Messungen einen sogenannten Vorabzug. Mit diesem wird das Haus vom Planungsbüro auf dem Grundstück positioniert.

Erfreulicher Weise kommunizieren die Vermesser vom Büro Franzen und Bandow direkt mit dem Planungsbüro Loyal. So können wir uns um die wesentlichen Dinge kümmern: Geld verdienen für den Hausbau 😉

2 Kommentare

  1. Hallo Philip,

    wir haben jetzt unsere 3 Angebote der Vermesser zusammen. Die größten Unterschiede sind bei Projekteintrag und Feinabsteckung zu finden. Einer gibt eine Pauschale an und der nächste die Kosten für eine einmalige Tätigkeit.

    Die Kosten der Feinabsteckung gehen von 100 über 250 zu 300 Euro, wobei die 100 Euro die einmalige Feinabsteckung sind.

    Hat euer Vermesser eine Pauschale für die Feinabsteckung angesetzt oder auch einen einmaligen Preis?

    Grüße und ein schönes WE
    Wurzelpeter

  2. Hallo Wurzelpeter,

    wir haben für beide Positionen ein Pauschalangebot. Ich denke, der Preis richtet sich in diesem Fall stark nach dem zu vermessenden Objekt. Wir liegen ungefähr in dem von Dir genannten Rahmen.
    Frage bei Gelegenheit mal beim Planer nach, ob die Abstandsflächenberechnung notwendig ist. In unserem Fall wäre die nicht erforderlich gewesen. Das habe ich aber natürlich erst nachträglich erfahren…
    Viele Grüße,

    Philip