Stadtvilla Brandenburg

Ein Baublog für alle interessierten Freunde und Bauherren

Innenputz fertig – Wasser marsch

Nach einem weiteren Tag war der Innenputz komplett fertig. Die Qualität lässt keine Wünsche offen. Hier und da muss noch ein wenig nachgearbeitet werden, aber grundsätzlich ist der Putz sehr glatt und gleichmäßig.

Uns war das auch wichtig, da wir eigentlich auf Tapeten weitestgehend verzichten wollten. Farbe direkt auf die Wand – so hatten wir uns das vorgestellt. Wenn es sein muss, dann kommt zur Rissüberbrückung noch eine dünne Vliestapete drauf. Aber Rauhfaser hatten wir nun etliche Jahre – nie wieder!

Probleme bereitet allerdings immernoch das reichlich eindringende Wasser. Mittlerweile ist klar, wo es herkommt. Der Anbau ist noch nicht gedeckt, und dort läuft das Wasser in die Wand und unten wieder raus. Alles, was nicht unten ankommt, läuft in die Rolladenkästen und tropft von dort auf den Boden oder läuft an der Innenwand herunter.  Da es in den letzten Tagen wirklich wirklich viel geregnet hat, entwickelt sich das zu einem größeren Problem. Das Mauerwerk ist nun durchfeuchtet und die Feuchtigkeit kann wegen dem WDVS und dem Innenputz schlecht aus der Wand heraus.

Außerdem ist noch nicht klar, ob die elektrischen Motoren in den Rolläden in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Morgen ist ein Treffen mit dem Bauleiter, dem Putzer, dem Fensterbauer und einem Vertreter der Herstellerfirma des Innenputzes angesetzt. Geballter Sachverstand sollte hier sicher zum Ziel führen. Probebohrungen ins Mauerwerk sind geplant und auch ein elektrischer Bautrockner wurde schon avisiert.

Am Freitag wird auch die restliche Dacheindeckung vorgenommen, so dass kein neues Wasser mehr von oben nachlaufen kann.

Bei all dem Ärger in den letzten Tagen sei bemerkt, dass der Bauleiter genauso wie ich schlaflose Nächte wegen diesem Thema hat. Die angestrebten Lösungen sind vermutlich zielführend und ich hoffe, dass wir die Wände schnell trocken bekommen.

Wo gehobelt wird, fallen Späne.

Kommentare sind deaktiviert.