Stadtvilla Brandenburg

Ein Baublog für alle interessierten Freunde und Bauherren

Entwarnung beim Wasser

Gestern trafen wir uns auf der Baustelle, um das weitere Vorgehen im Bezug auf die nassen Wände und die tropfenden Rolladenkästen abzustimmen. Wir, das waren der Bauleiter, der Putzer, der Fensterbauer und ich.

Meine größte Sorge galt den Wänden. Nach einigen Probebohrungen hat sich herausgestellt, dass zumindest kein stehendes Wasser in den Wänden ist. Um der Feuchte Herr zu werden, wird in den kommenden Tagen kräftig gelüftet. Sollte die Abtrocknung nicht schnell genug gehen, wird bis zum Estricheinabu noch ein Bautrockner eingesetzt, um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen.

Der Putz kann angeblich eine zeitweilige Durchfeuchtung überstehen. Details dazu kommen nochmal vom Putzhersteller. Ob die heruntergelaufene Imprägnierung des Holzes für den Dachstuhl dem Putz schadet. wird ebenfalls noch abschließend geklärt.

Beruhigend war auch das Öffnen mehrerer Rolladenkästen. Zwar lief recht viel Wasser vom unteren Deckel ab Die Konstruktion ist aber so, dass der Motor vermutlich nicht mit dem von oben eindringenden Wasser in Berührung gekommen ist. Die Isolierung in den Kästen war weitestgehend trocken.

Wenn am Freitag das Dach des Anbaus eingedeckt wird, ist wohl kein weiteres Wasser zu erwarten und die unteren Steinreihen können rechtzeitig vor dem Estrich trocknen.

Vielen Dank nochmal an alle Beteiligten auf der Baustelle für den Einsatz und die Professionalität!

Kommentare sind deaktiviert.